Donnerstag, 26. Oktober 2017

[Rezension] Mondprinzessin

Autorin: Ava Reed
Verlag: Drachenmond Verlag
Teil einer Reihe: 1/2
Seiten: 256
ISBN 978-3-95991-316-4
Preis: 12€ (Taschenbuch)


Inhalt:
Lynn bemerkt an ihrem Geburtstag, wie sich auf der Haut ihres Unterarms ein Sternenbild abzeichnet. Die einzelnen Punkte leuchten und Lynn versucht verzweifelt, sie zu verstecken. Als nicht nur die Sterne auf ihrem Arm, sondern auch sie selbst zu leuchten beginnt, ist nichts mehr, wie es war. Dunkle Schatten jagen sie – die Wächter des Mondes. Und sie begegnet Juri, der ihr erzählt, sie sei eine Prinzessin – kein Waisenkind. Trotz Lynns Unglauben folgt sie dem Mondkrieger und stellt sich ihren Verfolgern. Juri verliebt sich in Lynn, doch sie ist einem Prinzen bestimmt und nicht ihm…


Meine Meinung:
Nachdem ich immer wieder nur Gutes über dieses Buch gehört habe, war mir klar, dass ich es unbedingt würde lesen müssen. Lange habe ich das nun schon vor mich hergeschoben, aber nachdem ich es in der Buchhandlung entdeckt habe, war es um mich geschehen und ich musste es einfach kaufen! Voller Neugier und Tatendrang habe ich dann auch gleich mit dem Lesen angefangen.
Vorab muss ich sagen, dass ich mich sofort in das Cover und die süßen Innenillustrationen und Vignetten verliebt habe. Ich habe gleich gemerkt, dass das Buch mit unheimlich viel Liebe gestaltet worden ist und völlig unabhängig vom Inhalt ein wahres Schmuckstück für jedes Bücherregal ist. Aber auch der Inhalt konnte mich vollkommen überzeugen, ich habe mich schon lange nicht mehr so in einem Buch verlieren können!


Seit Anbeginn der Zeit waren Mond und Erde Freunde. Bis sich der Mond nach mehr sehnte, bis er sich Kinder schuf - aus seinem Staub, aus seine Herzen und aus den Sternen. - Seite 7


Die Protagonistin Lynn war mir von Anfang an sehr sympathisch. Ich konnte mich gut mit ihr identifizieren und habe ihre Gedanken, Gefühle und Ängste mit ihr geteilt. So konnte ich mich von Anfang an freuen, die Geschichte mit ihr zu erleben. Es wird allerdings nicht nur aus ihrer Perspektive erzählt. Der Mondkrieger Juri, dem Lynn sich nach und nach immer verbundener fühlt, schildert ebenfalls seine Sicht der Dinge. Beide Charaktere sind mir durch ihre Einzigartigkeit sofort ans Herz gewachsen und die beiden miteinander zu erleben, hat mein Herz stets höher schlagen lassen.

Die Idee, dass ein unscheinbares Waisenkind plötzlich von seiner wahren Identität als Prinzessin erfährt, mag zwar wie ein Klischee klingen, aber dennoch ist diese Geschichte ebenso außergewöhnlich wie mitreißend. Die Autorin bringt eine Menge neuer Ideen ein und entführt den Leser in eine faszinierende Fantasywelt, in der eine herrlich märchenhafte Atmosphäre herrscht, sodass man sich einfach darin wohlfühlen muss. Die Geschichte vom Mond, den Sternen und der Erde wird gleichzeitig auf verspielte und tiefgründige Weise wiedergegeben und es war ein wunderbares Gefühl, diese Welt zu erkunden. Besonders gefallen hat mir dabei die Idee der
„Begleiter" - das sind Tiere aus Sternenstaub, die auf besondere Weise mit ihren jeweiligen Besitzern verbunden sind. Diese Begeisterung könnte auch daran liegen, dass ich völlig hingerissen von Tia, der kleinen Waschbär-Begleiterin von Lynn, war. Tia ist einfach nur zuckersüß und lockert so manche Situation durch ihren unvergleichlichen Humor auf - dennoch ist sie Lynn stets eine treue Weggefährtin und nimmt so manche Gefahren auf sich, um sie zu beschützen. Und Gefahren sind ihr ständiger Wegbegleiter . . .
Wie bereits angedeutet, hat das Buch eine Menge Suchtpotenzial. Die Geschichte von Lynn und Juri hat mich auf eine wahre Achterbahn der Gefühle mitgenommen, ich habe gelacht und geweint und mich vollkommen verzaubern lassen.


Liebe ist nicht das, woran man zerbricht, sondern das Leben - und der Moment, in dem einem das genommen wird, was man liebt. - Seite 251


Das Ende hat mich dann in Tränen aufgelöst und am Boden zerstört zurückgelassen. Umso mehr hat es mich gefreut, zu hören, dass ein zweiter Teil geplant ist!
Von meiner Seite aus gibt es für „Mondprinzessin" eine klare Leseempfehlung, die ihr gerne auch als Leseaufforderung verstehen dürft. Ich bin einfach nur begeistert!



Fazit:
„Mondprinzessin" von Ava Reed gehört in die Kategorie Bücher, die man nicht nur gerne liest, sondern die einen so sehr mitreißen, dass die Realität in weite Ferne zu rücken scheint. Die Autorin hat es geschafft, eine nahezu perfekte Mischung aus Spannung, tollen Charakteren und einer wunderbar märchenhaften Stimmung zu kreiren. Ich jedenfalls werde das Buch bestimmt noch das eine oder andere Mal lesen und warte sehnsüchtig auf die Fortsetzung!

Ich hatte das große Glück, die Autorin auf der Buchmesse anzutreffen, und dabei diese wunderschöne, perfekt zum Buch passende Autogrammkarte zu erhalten!



Ihr wollt mehr Infos zum Buch? Dann klickt hier.




Werbung
Alle Links in diesem Beitrag werden hiermit gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung gekennzeichnet. Sie erfolgen auf freiwilliger Basis und ich erhalte keine Bezahlung dafür.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen