Samstag, 2. September 2017

Lesemonat August 2017

Hallo ihr Bücherwürmer da draußen!
Hier kommt mein Lesemonat August. In diesem Monat habe ich 12 Bücher gelesen, die zusammen 4.622 Seiten haben. Das entspricht etwa 149 Seiten pro Tag.
Folgende Titel waren dabei:


-Helden des Olymp - Der verschwundene Halbgott
-Das Reich  der sieben Höfe - Flammen und Finsternis
-Die wahre Geschichte von Regen und Sturm
-Mit Worten kann ich fliegen
-The Sun is also A Star
-Die Physiker
-Doctor Who - Winner Takes All
-Wie Monde so silbern (reread)
-Milchmädchen
-Im Jahr des Affen
-Das verlorene Symbol
-New York zu verschenken


Zu meinen Highlights gehören auf jeden Fall Helden des Olymp - Der verschwundene Halbgott und Das Reich der sieben Höfe - Flammen und Finsternis, aber den Titel Buch des Monats erhalten dennoch beide nicht. Warum? Weil ein anderes Buch, Mit Worten kann ich fliegen von Sharon M. Draper, mich unglaublich überrascht und so tief getroffen hat, dass es noch immer nachhallt. Genaueres dazu in meiner Rezension.
Ebenfalls überraschen und begeistern konnte mich Die Physiker von Friedrich Dürrenatt. Ich habe das Buch für den Deutschunterricht gelesen, und Schullektüren sind ja immer so eine Sache. Aber dieses Drama hat mir so unglaublich gut gefallen, dass ich es nur schwer in Worte fassen kann. Es regt nicht nur sehr zum Nachdenken an, sondern lässt den Leser auch mit offenem Mund zurück. Beim Lesen konnte ich manchmal nichts anderes denken als Wow, ist das gerade wirklich passiert?


Auch was die Neuzugänge angeht, war dieser Monat wieder sehr erfolgreich . . . Aber seht selbst:


Von oben nach unten: Das Schweigen der Lämmer; Die Therapie; Abgeschnitten; Jahreszeiten; Das Parfüm; Jane Eyre: New York zu verschenken; Ziemlich beste Freunde; Das Reich der sieben Höfe - Flammen und Finsternis; Eine Weihnachtstragödie und andere Fälle; Wie Monde so silbern; The Bane Chronicles
Zu meiner Verteidigung muss ich aber sagen, dass ich von den 12 Büchern nur eines (Das Reich der sieben Höfe - Flammen und Finsternis ) selbst gekauft habe. New York zu verschenken habe ich als Rezensionsexemplar erhalten. Einen großen Teil des Stapels hat mir meine Mutter auf einem Flohmarkt spendiert - die örtliche Bibliothek hatte dort einen großen Stand, an dem Second-Hand-Bücher für einen guten Zweck günstig verkauft wurden. Deswegen befinden sich auch eine Menge Klassiker unter meinen Neuzugängen, auf die ich alle sehr gespannt bin!
Die restlichen Bücher sind ebenfalls Geschenke, vielen Dank noch mal an die entsprechenden Personen!


Jetzt würde mich natürlich interessieren: Wie sieht euer Lesemonat aus? Schreibt es mir doch gerne in die Kommentare oder hinterlasst einen Link zu euren Blogposts.
Man liest sich!
Isabell

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen