Sonntag, 6. November 2016

[Rezension] City of Fallen Angels

Autorin: Cassandra Clare (aus dem Amerikanischen Englisch von Franca Fritz und Heinrich Koop)
Verlag: Arena
Teil einer Reihe: 4/6
Seiten: 704
ISBN 978-3401065595
Preis: 19,99€ (Hardcover)

Inhalt:
Simon Lewis muss sich noch daran gewöhnen, ein Vampir zu sein. Besonders seit seine beste Freundin Clary kaum noch Zeit für ihn hat. Sie ist zu beschäftigt mit ihrer Ausbildung zur Schattenjägerin und träumt von ihrer großen Liebe. Doch finstere Dinge geschehen. Ist der Krieg, den Simon gewonnen glaubte, noch nicht vorbei?

Meine Meinung:
Zuerst war ich ein bisschen skeptisch, was nach dem Happy End in Band drei noch großartig passieren könnte, aber irgendwann in der Mitte des Buches stellt man fest, dass noch nicht alle Feinde besiegt zu sein scheinen.
Wie erwartet ist der Anfang aber erst einmal eher ruhig - in den ersten 100 Seiten geht es eigentlich hauptsächlich um das Leben der Charaktere „danach“, besonders Simon und sein neues Vampirdasein werden ausführlich beleuchtet. Nach und nach wird es dann aber wieder spannender.
Der Schreibstil von Cassandra Clare ließ sich wieder sehr flüssig lesen, sodass man wieder richtig gut in die Geschichte eintauchen und sich in ihr verlieren konnte.
In „City of Fallen Angels“ tauchen außerdem ein paar neue Charaktere auf, die für einige Überraschung sorgen, die man als Leser aber genauso schnell ins Herz schließt wie die anderen. Das ist auch eine der Gründe, warum ich die Reihe so sehr liebe: Jeder Charakter - ob gut oder böse - passt perfekt in die Geschichte und ist auf seine eigene Art liebenswert.
Auch von der Handlung kann das Buch punkten: Nachdem der Einstieg wie schon gesagt etwas ruhiger ist, nimmt die Geschichte nach und nach wieder an Fahrt auf. Grausame Funde werden gemacht: Überall in New York tauchen schrecklich zugerichtete Babyleichen auf, Babyleichen, denen das gleiche angetan worden zu sein scheint wie Sebastian. Auch in dessen Adern floss Dämonenblut, als er noch gelebt hatte - aber ist der wirklich tot? Im Laufe des Buches wird daran immer mehr gezweifelt, und als es schließlich zum Kampf kommt und Clary und die anderen auf eine dämonische Kraft stoßen, die ihre Vorstellungen bei weitem zu überragen scheint, müssen sie sich einer neuen unglaublich großen Gefahr stellen und es kommt zum spannenden Showdown.
Da das Buch an einer besonders spannenden Stelle endet, bin ich schon sehr gespannt auf Teil 5.

Fazit:
Nach einem eher etwas ruhigem Einstieg wird es auch hier wieder richtig spannend und mitreißend. Eine absolut gelungene Fortsetzung der Reihe!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen