Montag, 17. Oktober 2016

[Rezension] Der Augensammler


Autor: Sebastian Fitzek
Verlag: Knaur
Seiten: 464
ISBN 978-3426503751
Preis:  9,99€ (Taschenbuch)

Inhalt:
Erst tötet er die Mutter, dann verschleppt er das Kind und gibt dem Vater 45 Stunden Zeit für die Suche. Das ist seine Methode. Nach Ablauf der Frist stirbt das Opfer in seinem Versteck. Doch damit ist das Grauen nicht vorbei: Den aufgefundenen Leichen fehlt jeweils das linke Auge. Bislang hat der "Augensammler" keine brauchbare Spur hinterlassen. Da meldet sich eine mysteriöse Zeugin: Alina Gregoriev, eine blinde Physiotherapeutin, die behauptet, durch bloße Körperberührungen in die Vergangenheit ihrer Patienten sehen zu können. Und gestern habe sie womöglich den Augensammler behandelt …

Meine Meinung:
Nach „Das Kind“ war mir ganz schnell klar, dass ich noch mehr von Sebastian Fitzek lesen wollte, und „Der Augensammler“ hat meine Begeisterung für Fitzeks Bücher nur noch mehr angefacht.
Dieses Buch war wieder spannend von der ersten - oder sollte ich sagen, letzter? - Seite an. Denn die Seiten werden wie bei einem Countdown rückwärts gezählt, man beginnt also bei der letzten Seite und endet bei Seite 1. Auch die verbleibende Zeit bis zum Ablauf des Ultimatums wird über jedem Kapitel mit aufgeführt, sodass man den Countdown sozusagen hautnah miterlebt. Der regelmäßige Perspektivenwechsel lässt einen die Geschichte von verschiedenen Standpunkten aus betrachten, und weil über jedem Kapitel aufgeführt wird, wer jetzt erzählt, ist das Ganze auch schön übersichtlich. 
Da ich bereits einen Thriller des Autors gelesen habe und mir der „Überraschungsmoment“, als herauskam, wer der Täter war, schon einigermaßen bekannt ist, habe ich natürlich versucht, zu überlegen, wer jetzt der Augensammler sein könnte. Ich hatte eine bestimmte Person im Blick, von der man das nicht unbedingt erwartet hätte, und im Laufe der Geschichte war ich mir fast sicher, richtigzuliegen. Natürlich lag ich komplett daneben und war total geschockt, als herauskam, wer wirklich der Augensammler war!
Das Buch war unglaublich spannend, schockierend und gruselig - ein Psychothriller vom Feinsten!

Fazit:
„Der Augensammler“ ist ein Buch, dass einen in die Irre führt und einem die Gänsehaut über die Arme kriechen lässt, und gleichzeitig unglaublich spannend - eine ganz klare Leseempfehlung meinerseits!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen