Montag, 29. August 2016

[Rezension] Selection - Die Krone

Autorin: Kiera Cass (aus dem Amerikanischen von Susann Friedrich und Marieke Heimburger)
Verlag: Fischer FJB
Teil einer Reihe: 5/5
Seiten: 352
ISBN 978-3737354219
Preis: 16,99€ (gebunden)

Inhalt:
Als das Casting begann, war Eadlyn wild entschlossen, sich nicht zu verlieben und keinen der Bewerber an sich heranzulassen. Doch nun muss sie sich eingestehen, dass einige von ihnen Eindruck bei ihr hinterlassen haben: Henri, der charmante Lockenkopf, und sein Freund Erik. Der aufmerksame und rücksichtsvolle Hale. Der selbstsichere und attraktive Ean. Und natürlich Kile, Eadlyns Lieblingsfeind aus Sandkastenzeiten, der sie zu ihrem Ärger immer wieder aus der Reserve lockt. Sie alle haben es geschafft, einen Platz in Eadlyns Welt zu erobern. Aber wird es auch jemand in das Herz der Prinzessin schaffen?

Meine Meinung:
ENDLICH, das große Finale der „Selection“-Reihe!
Nach dem fiesen Cliffhanger am Ende von Band 4 konnte ich es kaum abwarten, dieses Buch in die Hände zu kriegen! Ich sage jetzt mal nur - ganz spoilerfrei - dass es wunderbar war, endlich Gewissheit zu haben.
Der Schreibstil von Kiera Cass war wieder mal super, ich war richtig gefesselt von der Geschichte. Neben dem Casting gibt es auch viele Einblicke in die Politik von Illéa, da Eadlyn nach dem, was mit America passiert ist, noch viel mehr Verantwortung übernehmen muss.
Da die Bewerberzahl enorm eingeschränkt wurde, wird man selbst als Leser auch auf eine harte Probe gestellt - man hat alle Casting-Teilnehmer ins Herz geschlossen und möchte - genau wie Eadlyn - nicht, dass alle bis auf einen verschwinden müssen.
Dieses Buch bietet einem eine Achterbahnfahrt der Emotionen: Manchmal möchte man vor Empörung aufschreien, man hat den Mund vor Erstaunen weit aufgerissen, Tränen in den Augen oder ein Dauergrinsen im Gesicht. Manche Wendungen haben mich echt überrascht, und es gibt eine ganz besondere Überraschung das Ausscheiden zweier Bewerber betreffend (ich möchte nicht spoilern, aber es ist sooo süß!).
Mit „dem Erwählten“ hätte man vorher vielleicht nicht unbedingt gerechnet, und auch Eadlyn hatte erst einmal Schwierigkeiten, es sich einzugestehen und die richtige Entscheidung zu treffen, sodass man als Leser teilweise einfach nur davorsitzt und in Gedanken schreit: „LOS, Eadlyn! Tu es einfach!“ Was sie dann am Ende auch tut, und ich war bestimmt nicht die einzige, die da Herzchenaugen bekommen hat oder noch bekommen wird.
Nur eine klitzekleine Kleinigkeit hat mir gefehlt, und zwar die große Hochzeit. Darauf habe ich mich besonders gefreut und es war deshalb schade, dass am Ende alles so schnell abgehakt wurde.
Insgesamt ist das Buch aber ein würdiger Abschluss der Reihe, und ich muss gestehen, ich hatte Tränchen in den Augen, weil es jetzt endgültig vorbei ist.

Fazit:
Wahnsinnscover, Wahnsinnsstory, Wahnsinnsbuch. Und Wahnsinn, dass es schon vorbei ist mit dieser wundervollen Reihe!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen