Donnerstag, 28. Juli 2016

[Rezension] Für immer vielleicht

Autorin: Cecelia Ahern (aus dem Englischen von Cristine Strüh)
Verlag: Krüger (ein Verlag der S. Fischer Verlag GmbH)
Seiten: 446
ISBN 978-3-596-51105-1
Preis: 10 € (Hardcover)



Handlung:
Alex und Rosie kennen sich, seit sie fünf Jahre alt sind. Alex muss kurz vor dem Abi mit seinen Eltern von Irland nach Amerika ziehen. Rosie will nachkommen und Hotelmanagement studieren, doch dann wird sie schwanger. Und das nicht von Alex. Sie zieht ihre Tochter allein groß, Alex heiratet eine Amerikanerin. Erst nach Jahren ist Alex wieder solo - doch inzwischen ist auch Rosie verheiratet.
In all den Jahren bleiben Alex und Rosie in Kontakt. Nicht nur mit Briefen, auch mit E-Mails, Chat-Nachrichten und SMS. Doch es ist wie verhext: Rosie und Alex sind einfach wie die Königskinder ...

Meine Meinung:
Dieses Buch ist ganz anders als alle, die ich bisher gelesen habe, weil es bis auf den Epilog ausschließlich im Chatstil geschrieben ist. Die Handlung wird also nur mithilfe von Briefen, E-Mails, Notizzetteln, SMS etc. vorangetrieben. Am Anfang ist es ein bisschen schwer, all diese Dinge voneinander zu trennen, aber nach einiger Zeit gewöhnt man sich daran und liest das alles ganz „automatisch“, ohne vorher immer auf den kleinen Zeichnungen daneben nachzugucken, ob es jetzt E-Mail, Brief oder etwas anderes ist.
Die Geschichte beginnt, als Rosie und Alex etwa fünf Jahre alt sind und endet, wenn die beiden 50 Jahre alt sind. In dieser langen Zeitspanne verändert sich sowohl das Leben der beiden als auch das Verhältnis zueinander natürlich enorm, und das alles erzählt Cecelia Ahern mit unglaublich viel Witz, Spannung, Drama - und nur mithilfe von Briefen u.ä. Ich finde es echt beeindruckend, wie unglaublich vielschichtig, tiefgründig, romantisch und spannend man im Chatstil schreiben kann und wie die ganze Handlung sozusagen „hinter den Kulissen“ und trotzdem direkt vor den Augen des Lesers stattfindet.



Fazit: Dieses Buch ist so romantisch, witzig, schockierend, traurig und außergewöhnlich wie das Leben selbst, mit wunderbaren Freundschaften und einer wohlverdienten Portion Happy End. Ich kann's nur weiterempfehlen!:)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen